Garten-Praxis GmbH

Willkommen


in meiner Garten-Praxis. Hier finden Sie Informationen und Produkte rund um das Thema Wasser-, Boden- und Pflanzengesundheit.
Wenn Sie Fragen zu einem Gartenproblem haben, freue ich mich über Ihre Email.

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Aufenthalt auf meinen Seiten und in meinem
Onlineshop. Ihre Garten-Praxis
Gartenmärkte 2024 mit meiner Beteiligung

Sie finden mich z.B. am 8.6. und 9.6. beim Garten- und Rosenmarkt Zweibrücken.

Mai-Tipp

Proaktiv in Sachen Schädlingsbefall & Stärkung

Rosen, Obstbäume, Stauden mit Vitanal sauer-kombi und Rosen-Aktiv-Tropfen spritzen.

Langfristig: dauerhafte Stärkung. Akut: hilft bei Schädlingsbefall. Vorsorge: beugt einer Pilzinfektion vor. Anwendung: mindestens alle 14 Tage. Größte Wirkung: zweigleisige Behandlung – sowohl über das Blatt spritzen, als auch an die Wurzel gießen. Dosis: abhängig von der Härte (dH) des verwendeten Wassers.

Bei weichem und normalem Wasser:
20 ml Vitanal sauer-kombi + 5 Tropfen Rosen-Aktiv-Tropfen je Liter Wasser = Spritzdosierung

20 ml Vitanal sauer-kombi + 10 Tropfen Rosen-Aktiv-Tropfen je 10 Liter Wasser = Gießdosierung

Bei hartem, kalkreichem Wasser erhöht sich die Dosis auf jeweils 30 ml Vitanal sauer-kombi.

Knollenpflanzen

Bleiben die Nächte frostfrei, können Sie alle winterharten Knollenpflanzen, wie Begonie, Dahlie, Freesie, Montbretie, Gladiole, Kalla einpflanzen. Die Spitzen müssen dabei nach oben zeigen. Am besten markieren Sie die Pflanzstelle bis die Pflanzen die Erde durchbrochen haben.

Blühwiese

Wer eine blühende Wiese haben möchte, kann sich zwischen Wildblumenmischungen und Sommerblumenmischungen entscheiden. Unterschied: die Wildblumenmischungen enthalten zusätzlich Gräser. Achten Sie beim Kauf einer Mischung darauf, dass das Saatgut zur Region, zum Standort auf Ihrem Grundstück und zum Boden passt. Je besser vorbereitet der Boden ist, desto bessere Bedingungen haben die Saaten zum Aufgehen.

Gemüsegarten

Ins Freiland können ausgesät werden: Kopfsalat, Eissalat, Mangold, Spinat, Möhren, Radieschen, Rote Beete und Zwiebeln. Auch für Brokkoli, Rosenkohl und Grünkohl wird es jetzt Zeit für eine Aussaat.

Bei besonders kälteempfindlichen Kulturen darauf achten, dass weder Bodenfrost noch eine zu kühle Bodentemperatur auftreten kann. Spätestens nach den Eisheiligen kann mit der Aussaat begonnen werden, z.B. mit: Blumenkohl, Rosenkohl, Gurken, Zucchini, Kürbis, Melone, Busch- und Stangenbohnen, Mais, Erbsen, Lauch und viele Kräuter wie Basilikum, Bohnenkraut, Majoran, Dill, Koriander, Kresse, Kapuzinerkresse, Kerbel, Petersilie oder Beifuß.

Gärtnern im Rhythmus der Natur!

Mondkalender 2024 download